Tief durchatmen im artenreichsten Gebirge Deutschlands

Seit der Erstzertifizierung 2011 mit rund 70 Betrieben haben sich inzwischen über 110 Betriebe angeschlossen.  „Das ist nicht nur ein sehr positiver Trend, sondern eine Zunahme um mehr als die Hälfte seit dem Start“, freut sich der Bad Hindelanger Tourismusdirektor Max Hillmeier.

2011 wurde Bad Hindelang zur ersten „Allergikerfreundlichen Kommune“ der Alpen ausgezeichnet. 2013 wurde das Gütesiegel bestätigt, 2015 wird erneut geprüft. Seit 2014 werden die „Allergikerfreundlichen Kommunen“ vom Deutschen Heilbäderverband e.V. (DHV) betreut.

Es sind jedoch nicht nur Allergiker, die im artenreichsten Gebirge Deutschlands regelmäßig Sauerstoff, Energie und neuen Lebensmut tanken, es sind mehr denn je auch Gäste ohne Allergien, die diese ganz besondere Urlaubsphilosophie der Barrierefreiheit nutzen.

Es war das Allgäuer Bergdorf Bad Hindelang, das auf Gemeindeebene deutschlandweit einen wichtigen Impuls für qualitätsgesicherte Allergikerfreundlichkeit und Urlaub für Allergiker gab. Zahlreiche Destinationen in Deutschland sind dem gefolgt. Die Ausrichtung einer ganzen Urlaubsgemeinde auf die Bedürfnisse von Allergikern war und ist bis heute ein großer Schritt in der Verbesserung der Lebensqualität von rund 25 Millionen Allergikern in Deutschland.

Die Hochtallage in Oberjoch (1136 Meter) und Unterjoch (1013) ist extrem pollen- und schimmelpilzsporenarm und frei von Hausstaubmilben. Offizielle Messungen weisen regelmäßig die niedrigsten Feinstaubwerte Bayerns aus, die „Alpenklinik Santa Maria“ gilt als einziges deutsches Hochgebirgszentrum zur Behandlung von Allergien und Atemwegserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Wer in den Bad Hindelanger Bergen tief durchatmet, der regeneriert körperumfassend: Nach einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München ist die Luft im Heilklimatischen Kurort auf 850 Höhenmetern (Bad Hindelang/Tallage) geprüftes Reinluftgebiet. 
Bad Hindelang ist Heilklimatischer Kurort und Kneippheilbad, die Region um die Gemeinde das zweitgrößte Naturschutzgebiet Bayerns. 80 Prozent der 140 Quadratkilometer großen Gemeindefläche liegen in einer teils hochalpinen Szenerie und stehen unter Natur- und Landschaftsschutz.    

Ein touristisches Trumpf-Ass für Naturliebhaber und Familien ist die Gästekarte „Bad Hindelang PLUS“: Diese Servicekarte bietet ab der ersten Nacht ganzjährig 20 Gratis-Leistungen und viele Extras bei 220 Gastgebern – vom Gästehaus und der Ferienwohnung über den Campingplatz bis hin zum Sterne-Hotel. Darunter sind auch Allergikerzimmer und Allergikerhotels. Im Winter ist der Ski- und Rodelpass ebenso inklusive wie die 8-er-Gondelbahn mit Winterwanderweg. Der Sommer bietet freien Eintritt in drei Naturbäder. Busfahrten in das Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ sowie im Umkreis von 40 Kilometern (zum Beispiel bis nach Oberstdorf oder das Tannheimer Tal) sind ebenfalls gratis. Dies gilt auch für die zwei Bergbahnen.      

Bad Hindelang Tourismus

Unterer Buigenweg 2
87541 Bad Hindelang
Telefon: +49 8324 892 0
Fax: +49 8324 892 892 10
E-Mail: max.hillmeier@badhindelang.de
Internet: www.badhindelang.de

Ansprechpartner: Max Hillmeier (Tourismusdirektor)  


Anfrageformular

Kontaktdaten
Nachricht
Prospekt und Information

Bad Hindelang

altdownload (6.8 MB)

Prospekt und Informationsbestellung
(*) Pflichtfeld