Erstes zertifiziertes Konzept für Allergiker

Mit dem Ostseebad Baabe, einem Kurort im Südosten der größten deutschen Insel Rügen, wurde 2008 erstmals ein Urlaubsort mit dem Prädikat „allergikerfreundlich“ zertifiziert. Seither bietet Baabe Feriengästen mit allergischen Erkrankungen ein komplexes Angebot für einen lebenswerten Aufenthalt während der Allergiezeit Nummer 1 – zwischen Frühjahr und Sommer. Bis heute ist das Ostseebad allergikergeeignet und somit seiner Vorbildfunktion treu geblieben – das Zertifikat wurde 2013 bestätigt. 2015 wird Baabe vom Deutsche Heilbäderverband e.V. (DHV) erneut überprüft.

„Über die Auszeichnungen 2008 und 2013 sind wir sehr stolz. Noch wichtiger sind für uns allerdings die regelmäßigen Rückmeldungen der Feriengäste. Das meist sehr positive Feedback zeigt uns, dass das Konzept in der alltäglichen Praxis funktioniert – darauf kommt es an. Noch mehr freut es mich, dass das Thema 'Allergikerfreundlicher Urlaub' mehr und mehr in touristischen Betrieben debattiert wird, die dem Konzept bislang zurückhaltend gegenüber standen. Ich fände es großartig, würde eines Tages die ganze Insel Rügen als allergikerfreundlich zertifiziert“, sagt Uta Donner, Tourismusdirektorin des Ostseebades Baabe.

Ein Expertenteam gab der Kurverwaltung in Baabe innerhalb eines Modellprojekts pragmatische Hilfe und zeigte auf, wie mit geringen Investitionen in touristischen Betrieben wie Hotels, Ferienhäusern, Restaurants, Geschäften oder Pensionen große Effekte erzielt werden können. Gemeinsam setzten Stiftung, Gemeinde und Betriebe die Vorgaben in die Praxis um, die für die Erfüllung der Kriterien zwingend waren.

Das Ergebnis sehen Feriengäste täglich: In den Hotels für Allergiker sind Hotelbetten mit milbendichten Bezügen ausgestattet. Vorbei sind zudem die Zeiten, in denen Urlauber für laktose- oder glutenfreie Lebensmittel bis in das 50 Kilometer entfernte Stralsund fahren mussten.    

Wer das 2002 gebaute Mönchguttor am Eingang von Baabe passiert, der ist mittendrin im Urlaubsglück und in der spannenden Entstehungsgeschichte des schmucken Seebadeortes im Landkreis Vorpommern-Rügen (etwa 850 Einwohner). Wer hier lange Zeit Kultur und Tradition prägte, sieht man sofort – vom Tor grüßen Bäuerin, Fischer, Ritter und Mönch, der einen herausragenden Status hat: 300 Jahre gaben Mönche auf der Halbinsel die Richtung vor. Ende des 19. Jahrhunderts begann sich die Badekultur an der Baaber Ostküste zu entwickeln. Das Jahr 1913 markierte die Gründung des Ostseebades – erstmals wurde ein großes Herren-, Damen- und Familienbad errichtet. 

Der herausragende Umgang mit der Natur ist im erstmals 1252 urkundlich erwähnten Ostseebad Baabe täglich sichtbar: Eine von der „Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung“ verliehene blaue Flagge weht seit 17 Jahren am Hauptstrand von Baabe, einem Kurort im Südosten der größten deutschen Insel Rügen. Dieses Symbol für hervorragendes Umweltmanagement ist ein Grund, warum Gäste am historischen Mönchgraben ihre Ferien verbringen.

Kurverwaltung Ostseebad Baabe

Am Kurpark 9
18586 Ostseebad Baabe
Telefon: +49 38303 142-0
Fax: +49 38303 142-99
E-Mail: uta.donner@baabe.de
Internet: www.baabe.de
Ansprechpartnerin: Uta Donner (Tourismusdirektorin) 
 

 

 

Anfrageformular

Kontaktdaten
Nachricht
Prospekt und Information

Gastgeberverzeichnis Baabe

Gern senden wir Ihnen das aktuelle Gastgeberverzeichnis für das Ostseebad Baabe zu. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Insel Rügen!

altdownload (478 kB)

Prospekt und Informationsbestellung
(*) Pflichtfeld